Sie sind hier:

Tagungen & Veranstaltungen 2015

Fachtag "Qualität in der rechtlichen Betreuung - gestern - heute - morgen"

Am 4. November 2015 kamen über 100 Fachleute im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft zusammen, um sich über die Weiterentwicklung der Qualität in der rechtlichen Betreuung auszutauschen. Neben ein Grußwort hielt der Landesbehindertenbeauftragte, Dr. Joachim Steinbrück einen Vortrag zu den Anforderungen der UN-Behindertenrechtskonvention an das Betreuungsrecht MEHR

Intensiver Austausch mit dem Studiengang "Inklusive Pädagogik"

Anfang November 2015 war das Büro des Beauftragten wiederholt an der Universität Bremen zu Gast. Dr. Joachim Steinbrück gab Studierenden des Erstsemesters einen Überblick über die UN-Behindertenrechtskonvention und das bestehende Bildungssystem in Bremen. Kai Baumann diskutierte ebenfalls mit einer Arbeitsgruppe des Studiengangs "Inklusive Pädagogik". Hier war das Thema die Lebenslagen von behinderten Menschen mit Zuwanderungsgeschichte MEHR

Bremen bunt und grün - Rundgang für alle

Ende Oktober 2015 wurde ein Stadtrundgang in Bremen vorgestellt, der auch für Menschen mit Rollstuhl, Rollator oder mit anderen Gehhilfen geeignet ist. "Bremen bunt und grün" führt zu alten und neuen, bekannten und bisher weniger bekannten Sehenswürdigkeiten der Bremer Neustadt. Der Rundgang wird ebenfalls in Leichter Sprache sowie vor allem für blinde und sehbehinderte Menschen als Audioguide angeboten.
Natürlich hat es sich Joachim Steinbrück nicht nehmen lassen beim ersten Rundgang dabei zu sein und ein Grußwort zu sprechen MEHR

Der Landesbehindertenbeauftragte zu Gast in Friedehorst

Am 15. Oktober 2015 besuchte Dr. Joachim Steinbrück die Dienste für Menschen mit Behinderung Friedehorst. Eingangs fand ein gemeinsames Gespräch mit dem Geschäftsführer, Herr Bau, und seinem Team statt. Im Anschluss gab es einen Austausch mit Vertretern des Bewohnerbeirates, des Clubausschusses und der Tagesförderstätte. MEHR

"Die Umsetzung der UN-BRK auf Bundes- und Landesebene. Was kommt nach der deutschen Staatenberichtsprüfung vor dem UN-Fachausschuss in Genf?“

Am 20. Juli 2015 fand eine über die Bremer Landesgrenzen hinaus viel beachtete Veranstaltung in der Bürgerschaft statt. Auf Einladung von Joachim Steinbrück haben sich mehr als 170 TeilnehmerInnen mit der Frage beschäftigt, wie es mit der Umsetzung der UN-BRK nach der deutschen Staatenberichtsprüfung auf Bundes- und Landesebene weitergeht. Unter anderem die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, bezog zur Berichtsprüfung Stellung. MEHR

Tour de Bremen: Eindrucksvolle Beispiele für gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen in der Hansestadt

Verena Bentele, Behindertenbeauftragte der Bundesregierung und Dr. Joachim Steinbrück, Landesbehindertenbeauftragter der Freien Hansestadt Bremen, haben am Vormittag des 20. Juli 2015 drei Vorzeigemodelle für gelungene gleichberechtigte Teilhabe von behinderten Menschen in Bremen besucht. Hierzu machte sich die 12-fache Paralympics-Siegerin mit ihrem Bremer Landeskollegen standesgemäß mit einem Tandem auf den Weg MEHR

Eröffnung von Rolli-Parcours - Grußwort von Joachim Steinbrück

Im Juni 2015 wurde der Rolli-Parcours in Bremen-Sebalsbrück eröffnet. Zukünftig können BesucherInnen den Parcours in den Hallen des Bremer Straßenbahn Museum selbst ausprobieren. An der Eröffnung nahm auch das Büro des Beauftragten teil. MEHR

Behindertenbeauftragte deutscher Großstädte trafen sich in Dresden

Vom 10. bis zum 12. Juni 2015 trafen sich eine Reihe von kommunalen Behindertenbeauftragten in Dresden. Neben den Städten Bremen und Bremerhaven waren die Großstädte Halle, Magdeburg, Leipzig, Nürnberg, Köln, Hannover, Karlsruhe, Mannheim sowie Dresden vertreten. In dem Austausch ging es unter anderem um kommunale Aktionspläne, barrierefreie Freizeit- und Kulturangebote sowie um eine barrierefreie Gestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs.
MEHR

Dr. Joachim Steinbrück nahm an der 19. Landesverbandstagung des SoVD - Landesverband Bremen teil

Rund 100 TeilnehmerInnen nahmen am 30. Mai 2015 an der 19. Landesverbandstagung im Bremer Berufsbildungswerk teil. Unter ihnen war auch der Landesbehindertenbeauftragte. Anfangs sprachen Carsten Sieling und Adolf Bauer zu den Anwesenden. Zum Abschluss der Tagung sah die Tagesordnung die Wahl des Landesvorstands vor. Von den 76 Delegierten wurde Joachim Wittrien als neuer Vorsitzender gewählt. Als Schwerpunkt seiner kommenden Arbeit gab Wittrien unter anderem den Einsatz für behinderte Menschen an.

Kinderschule Bremen erhält den renommierten "Jakob-Muth-Preis für inklusive Schule"

Am 27. Mai 2015 wurde in der Oberen Rathaushalle der Jakob-Muth-Preis verliehen. Insgesamt 60 Einzelschulen und fünf Verbünde mit über 400 beteiligten Institutionen hatten sich um den Preis beworben. Die Kinderschule Bremen gehört zu den vier Gewinnern. Neben viel Prominenz aus der Bundes- und Landespolitik nahm auch Dr. Joachim Steinbrück an der Ehrung teil. MEHR

Viele Aktionen, ein Ziel - Europäischer Protesttag für die Gleichstellung behinderter Menschen - Bremer Protesttag gegen Diskriminierung behinderter Menschen

"Der in diesem Jahr zum 23. Mal stattfindende Europäische Protesttag zur Gleichstellung von behinderten Menschen ist ein Zeichen für eine starke Bewegung behinderter Menschen. Ohne sie wären die Erfolge der letzten Jahre wie zum Beispiel der UN-Behindertenrechtskonvention nicht möglich gewesen", so Bremens Landesbehindertenbeauftragter Dr. Steinbrück.

Beim Protesttag am 5. Mai 2015 fanden erneut zahlreiche Aktionen im Bundesland Bremen statt.

Treffen der Blindenführhundhalterinnen und –halter in Bremen

Ende März nahmen der 2. Vorsitzende des Taxi-Rufs, Ingo Heuermann und der Landesbehindertenbeauftragte der Freien Hansestadt Bremen, Dr. Joachim Steinbrück als Gäste an dem Treffen der Blindenführhundhalterinnen und -halter in Bremen teil. MEHR

Beauftragter bezieht im Fachgespräch zur “Qualität und Vergütung in der rechtlichen Betreuung“ Stellung

Welche Vergütung ist für die Arbeit von Berufsbetreuern angemessen? Wie viele Stunden brauchen sie, um ihren Klienten eine hohe Betreuungsqualität bieten zu können? Wann wird Betreuung ein anerkannter Beruf mit einem entsprechenden Ausbildungsweg?
Diese und mehr Fragen waren Gegenstand eines Fachgesprächs, das am 24. März 2015 in Bremen-Nord stattgefunden hat.

"Brücken bauen: Wie kann sich das Unterstützungssystem für behinderte Menschen für Migrantinnen und Migranten weiter öffnen?"

Auf Einladung des Bauftragten und des Bremer Rats für Integration kamen Ende Februar über 100 TeilnehmerInnen in der Bremischen Bürgerschaft zusammen. Das Veranstaltungsformat "World-Café" sorgte für einen lebhaften Austausch und ein netzwerken unter allen Beteiligten MEHR

Die Aktivoli im Frühjahr 2015 stand im Zeichen der Inklusion

Infotexte in Leichter Sprache, Übersetzungen in Gebärdensprache, Begegnung auf Augenhöhe auch für Rollstuhlfahrer, Begleitung auf der Börse für Menschen mit Sehbehinderungen, usw. Die Aktivoli 2015 stand im Zeichen der Inklusion. Aktiv dazu beigetragen hat auch der Landesbehindertenbeauftragte, welcher an einer Reihe von Sitzungen der AG Aktivoli teilgenommen hat.

51. Bremer Sechstagerennen

Nach dem das Paracycling vor einem Jahr zum ersten Mal die Zuschauer begeisterte, wurde beim 51. Bremer Sechstagerennen erneut ein Tandem-Rennen ausgetragen. Wie bei den 50. Sixdays hieß das Duell erneut Vaith/Kalz gegen Kleinwächter/Mohs.
Anders als im vergangenen Jahr hat sich der Veranstalter in diesem Jahr für das Format des Verfolgungsrennens entschieden. Hierbei waren beide Teams gleichzeitig auf der Bahn und lieferten sich über 20 Runden ein packendes Rennen. Unter großem Beifall setzten sich um Reifenbreite Mohs/Kleinwächter am Ende durch.

Gerne ist das Büro des Landesbehindertenbeauftragten der erneuten Einladung des Veranstalters zum Paracycling gefolgt. Dr. Joachim Steinbrück hat es sich dabei auch nicht nehmen lassen, gemeinsam mit Hans-Peter Schneider (Sixdays-Geschäftsführer) die abschließende Siegerehrung durchzuführen.

Wiederbesetzung des Landesbehindertenbeauftragten

Die Amtszeit von Dr. Joachim Steinbrück als Landesbehindertenbeauftragter der Freien Hansestadt Bremen wird über den 29.04.15 andauern. Dies hat die Bremische Bürgerschaft am 22. Januar einstimmig beschlossen. Bereits am gleichen Tag erfolgte die Übergabe der Ernennungsurkunde MEHR