Sie sind hier:
  • Service
  • EUTB-Beratungsstellen im Land Bremen

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Sechs Organisationen im Land Bremen bieten umfassende Beratung

Seit dem 1. Januar 2018 fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) für die Dauer von zunächst drei und maximal fünf Jahren auf Basis des Bundesteilhabegesetzes insgesamt sechs Organisationen im Land Bremen, die auch schon bisher Beratung für Menschen mit Behinderung im Land Bremen anbieten. Dies sind der Betreuungsverein Bremerhaven, der Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen, Hand zu Hand, die LAG Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen, der Landesverband der Gehörlosen Bremen und SelbstBestimmt Leben.

Das Beratungsangebot richtet sich an Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen, ist kostenlos und nur den Ratsuchenden gegenüber verpflichtet. Alle Anbieter wenden mit haupt- oder ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen die Beratungsmethode des „Peer Counseling“ (Betroffene beraten Betroffene) an. Alle sechs EUTB-Beratungsstellen sind barrierefrei zugänglich, bieten umfassende Teilhabeberatung in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen und sind untereinander vernetzt.

Hier alle sechs EUTB-Beratungsstellen im Land Bremen, deren konkrete Beratungsangebote auf den jeweiligen Internetseiten zu finden sind und gern telefonisch erfragt werden können:

Betreuungsverein Bremerhaven e.V.


Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V.


Psychosoziale Beratung und Therapie für Gehörlose und Hörgeschädigte


Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Bremen


Landesverband der Gehörlosen Bremen e.V.


SelbstBestimmt Leben Bremen - Beratung für behinderte Menschen und ihre Familien


Auf dem Foto steht

Informationen unter www.teilhabeberatung.de