Sie sind hier:

JUST DO IT?!

Teilhabe behinderter Menschen im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele sicherstellen

Veranstaltungsplakat: JUST DO IT?! Teilhabe behinderter Menschen im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele sicherstellen. 28. November 2022 von 14 bis 18 Uhr im m|Centrum, Buntentorsteinweg 24/26
Foto: Bremer entwicklungspolitischen Netzwerk e.V.

28. November 2022 von 14 bis 18 Uhr
im m|Centrum, Buntentorsteinweg 24/26

Der Landesbehindertenbeauftragte freut sich gemeinsam mit dem Bremer entwicklungspolitischen Netzwerk (BenN) sowie der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen (LAGS) die Veranstaltung „Just do it - Teilhabe behinderter Menschen im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele sicherstellen“ auszurichten. Wie kann die Teilhabe behinderter Menschen sowohl in der Entwicklungszusammenarbeit in Nord und Süd sichergestellt und gestärkt werden? Darüber wollen wir uns in dieser Veranstaltung austauschen.
Auf dieser Seite finden Sie alle relevanten Informationen.

Ihre Anmeldung nehmen wir bis zum 23. November per E-Mail an anmeldung@ben-bremen.de unter dem Stichwort Teilhabe entgegen.
Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht. Nötigen Unterstützungsbedarf teilen Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung mit.

Die gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen ist noch lange nicht zur Realität geworden, weder hier und noch weniger in den Ländern des Globalen Südens. Sie gehören zu den Bevölkerungsgruppen, die am häufigsten von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind, obwohl das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen (UN-Behindertenrechtskonvention) bereits seit 2008 in Kraft getreten ist. Auch in der Agenda 2030, mit ihren 17 globalen Nachhaltigkeitszielen, wird auf die Bedürfnisse behinderter Menschen gesondert eingegangen. Bei der Zielumsetzung ist jedoch bislang wenig bis kein Fortschritt zu verzeichnen.
Ebenso gering ist die Teilhabe von behinderten Menschen in internationalen Entwicklungsprogrammen. Die gleichberechtigte und aktive Einbeziehung in die Entwicklungszusammenarbeit gehört zwar zu den Verpflichtungen der UN-Behindertenrechtskonvention, aber dies geschieht allenfalls punktuell.
Wie kann die Teilhabe behinderter Menschen sowohl in der Entwicklungszusammenarbeit in Nord und Süd sichergestellt und gestärkt werden? Darüber wollen wir uns in dieser Veranstaltung austauschen.

28. November 2022 von 14 bis 18 Uhr
im m|Centrum, Buntentorsteinweg 24/26

  • 13:00 Come Together mit Getränken und Fingerfood
  • 14:00 Begrüßung
  • 14:15 Impulsvortrag: Entwicklungsprojekte inklusiv gestalten
    Gabriele Weigt, bezev
  • 14:45 JUST DO IT?! Und nun... Diskussion mit:
    Dr. Olaf Joachim, Staatsrat für Medienangelegenheiten, Entwicklungszusammenarbeit und Internationales
    Susanne Grobien, Vorsitzende des Ausschusses für Bundesund Europaangelegenheiten, internationale Kontakte und Entwicklungszusammenarbeit der Bremischen Bürgerschaft
    Arne Frankenstein, Landesbehindertenbeauftragter der Freien Hansestadt Bremen
    Gabriele Weigt, bezev
  • 16:10 Pause
  • 16:30 Arbeitsgruppen
    AG 1 Empowerment behinderter Menschen in Nord und Süd: Strategien, Perspektiven und Work to do
    AG 2 Teilhabe behinderter Menschen in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit
  • 17:20 Präsentation der Ergebnisse der AGs
  • 17:40 Auswertung der Veranstaltung und Follow up
  • 18:00 Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung und Verpflegung sind kostenfrei.
Anmeldung bis zum 23. November per E-Mail an anmeldung@ben-bremen.de

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Wir bemühen uns, die Veranstaltung auch in anderen Aspekten barrierefrei zu gestalten. Zur Planung von Unterstützungsmöglichkeiten
bitten wir Sie, Ihren konkreten Bedarf an Deutscher Gebärdensprache oder anderen Notwendigkeiten (zum Beispiel Platzierung weit vorn) frühzeitig mitzuteilen. Wir geben unser Bestes,
können aber nicht garantieren, dass wir jegliche Unterstützungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen können.