Sie sind hier:

Treffen der Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern

Die Beauftragten für Menschen mit Behinderungen des Bundes und der Länder treffen sich halbjährlich zu Arbeitstagungen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR). Im Rahmen der Treffen werden insbesondere die legislativen Vorhaben der Bundesregierung aus Sicht der Betroffenenvertreter kritisch und konstruktiv begleitet, um Impulse zu Problemlösungen zu geben.

Im Nachgang der Tagungen stellen wir Ihnen auf dieser Seite eine Reihe an Informationen sowie die abschließenden Erklärungen der Beauftragten zur Verfügung.

54. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Kiel

Gruppenbild während des 54. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Kiel. Aufgenommen in der Eingangshalle des Tagungsorts. Insgesamt sind 14 Personen zu sehen. Drei davon nutzen einen Rollstuhl.
Foto: LBB Schleswig-Holstein

Das 54. Treffen der Beauftragten fand auf Einladung des schleswig-holsteinischen Landesbeauftragten vom 16. bis 17. Oktober 2017 in der Landeshauptstadt Kiel statt. In ihrer "Kieler Erklärung" nehmen die Beauftragten Stellung zu dem kommenden Koalitionsvertrag und fordern unter anderem folgende Vorhaben umzusetzen:
- Wahlrechtsausschlüsse abschaffen
- Inklusion stärken - das Bundesteilhabegesetz anpassen
- Arbeitsplätze für behinderte Menschen schaffen - einen inklusiven Arbeitsmarkt gestalten.

53. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Magdeburg

Foto: LBB Sachsen-Anhalt
Foto: LBB Sachsen-Anhalt

Das 53. Treffen der Beauftragten des Bundes und der Länder für die Belange von Menschen mit Behinderungen fand vom 18.-19.05.2017 in Magdeburg statt. Inhaltlicher Schwerpunkt der Beratung waren Fragestellungen, die sich aus der Digitalisierung der Arbeitswelt unter dem Stichpunkt "Arbeiten 4.0" für den Arbeitsalltag der Menschen mit Behinderungen in der Zukunft ergeben. Somit wurden die "Magdeburger Thesen" zu den Rechten von Menschen mit Behinderungen im Zeitalter 4.0 verabschiedet.

52. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Bremen

TeilnehmerInnen des 52. Treffens in Bremen

Am 3. und 4. November 2016 fand auf Einladung von Dr. Joachim Steinbrück das 52. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in den Räumlichkeiten der Bremischen Bürgerschaft statt. Als Schwerpunkt wurde die Weiterentwicklung der Psychiatrie in Deutschland auf dem Treffen behandelt. In Ihrer abschließenden "Bremer Erklärung" fordern die Beauftragten die Psychiatrie im Sinne der UN-BRK weiterzuentwickeln. MEHR

51. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Saarbrücken

Foto: Büro Saarland
Foto: Büro Saarland

Die Beauftragten der Länder und des Bundes für die Belange behinderter Menschen haben Anfang Juni 2016 mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation in Saarbrücken über die wichtigsten Punkte der aktuellen Behindertenpolitik diskutiert. Auf dem 51. Treffen stand das derzeit viel diskutierte Bundesteilhabegesetz im Fokus, welches sich derzeit in der Ressortabstimmung befindet.

50. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Berlin

Gruppenfoto - © Henning Schacht
Gruppenfoto - © Henning Schacht

"Teilhabe ermöglichen, Barrieren abbauen und Gleichberechtigung schaffen - Menschen mit Behinderungen haben ein Recht auf gleichberechtigte Teilhabe!" Unter diesem Motto steht die Berliner Erklärung, die die Beauftragten bei ihrem 50. Treffen verabschiedeten. Der Landesbehindertenbeauftragte aus Bremen war durch Kai J. Steuck vertreten.

48. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Stuttgart

47. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Rostock – Teilhabe- und Pflegereform gehören zusammen!

Die Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen von Bund und Ländern haben sich bei ihrem 47. Treffen in Rostock dafür ausgesprochen, die geplante Teilhabereform für Menschen mit Behinderungen und die anstehende Pflegereform zeitlich und inhaltlich zu einem Gesamtkonzept zu verbinden. MEHR

46. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Frankfurt – Behinderten-Beauftragte fordern bessere Teilhabemöglichkeiten von Großer Koalition

Die Behindertenbeauftragten des Bundes und der Länder appellierten bei ihrem 46. Bundestreffen am 29./30. Oktober 2013 in Frankfurt an die Verhandlungspartner in den Koalitions-Arbeitsgruppen von CDU, CSU und SPD der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention weitere Impulse zu geben. MEHR

45. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Düsseldorf – Behinderten-Beauftragte für Teilhabegeld statt Sozialhilfe

Die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern sprachen sich auf ihrer zweitägigen Tagung vom 10. bis 11. Juni 2013 in Düsseldorf unter anderem für vermögensunabhängige Pauschalen für Behinderte aus. Dieses Teilhabegeld, das Menschen mit Behinderung selbst verwalten könnten, soll den bürokratischen Aufwand reduzieren und den Betroffenen mehr Selbstbestimmung garantieren. MEHR

44. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Mainz

Anlässlich des 44. Treffens der Beauftragten des Bundes und der Länder für die Belange behinderter Menschen am 25. und 26. September 2012 in Mainz treten die Beauftragten für die Inklusion – also für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderungen - auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ein. Hierzu fordern sie die verschiedenen Akteure auf, den in Artikel 27 der UN-BRK verankerten Grundsatz der Inklusion auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt konsequent umzusetzen und voranzutreiben.

.

42. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR in Hamburg

Bei den Beratungen bei ihrem 42. Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) am 05./06.09.2011 in Hamburg war "Bildung" der Schwerpunkt. In diesem Rahmen haben die Beauftragten die "Hamburger Erklärung zur Inklusion in der Bildung" verabschiedet. MEHR

Weitere Treffen der Beauftragten für behinderte Menschen und der BAR